Bikes

Fat Bob with Rick’s Fender Kits

Rick’s Harley-Davidson Fat Bob entspricht auf den ersten Blick fast dem Serienzustand. Während so mancher Betrachter zwei oder drei Blicke benötigt, erkennt es das geschulte Auge auf Anhieb. Hier wurden nur die Fender getauscht und ein seitliches Kennzeichen montiert… Stimmt, viel mehr hat man nicht gemacht und doch hat es selbst dieses, scheinbar simple Customizing in sich. Dass man bei Rick’s besonderen Wert auf Perfektion und zeitlos stimmiges Design legt, dürfte bekannt sein, der weg von der ersten Idee bis hin zur Kleinserien-Tauglichkeit ist jedoch enorm aufwändig.

Warum muß es immer das ganz große “Kino” sein, mit Airride System, Design-Rädern, neuer Rastenanlage, anderem Lenker, Griffen und Hebeln und vielem mehr? das man die Paradedisziplin des großen Customizings bei Rick’s aus dem sprichwörtlichen “FF” beherrscht, davon zeugen reichlich Custombikes auf diesen Seiten. In diesem Fall wollte man aber wissen, ob die neuen Schutzbleche auch ohne diesen ganzen Schnickschnack wirken. Obendrein ist man sich in Baden-Baden sehr wohl bewusst, daß nicht jeder Kunde die Taschen voller Geldbündel hat, um sich das große Customizing leisten zu können.

Der Heckfender wurde von Rick’s so konzipiert, dass er in kleinen Serien aus Stahl gefertigt werden kann. Damit wäre die Radabdeckung stabil genug, um darauf eine Sozia samt Gepäck zu transportieren. Im Gegensatz zur Serienversion ist die gesamte Form deutlich fließender. bei den 2018er Softails ist vor allem die Sitzposition spürbar anders. Daraus ergibt sich eine Distanz zwischen Tank und Sitzpolster, die es zu überwinden gilt. Während andere Berufskollegen einfach die Sitzfläche verlängern, hat man bei Rick’s eine Tankblende konstruiert, die diese Problemstelle ebenso geschickt wie professionell kaschiert. Die Blende aus hochwertigem ABS-Kunststoff gehört selbstredend ebenso zum Lieferumfang von Rick’s fender kit für Fat Bob Modelle ab dem Modelljahr 2018, wie eine passgenaue Sitzgrundplatte aus GFK.

That only leaves to mention the front fender, on which several factors needed to be considered. That it looks good in the end and fits the wheel radii perfectly goes without saying, but more problematic was the creation of the side holders, which not only hold the fender, but are also supposed to protect the fork tubes from stones. If the fork tube should even get slightly damaged, this could also damage the seal, which in turn could lead to leaks, so when creating this holder, Rick’s stayed close to the stock design. The whole shape was in the end so complicated, that a steel version could not be offered at a realistic price. Rick’s front fenders for Fat Bob models from model year 2018 are therefore made from plastic reinforced fibres and can now be offered at an attractive price, and even the selected material has no influence on the fit or the whole shape and only plays a secondary role. 

Als einer der ersten Custommizer überhaupt hat Rick’s Motorcycles seitliche Kennzeichenhalter produziert. Bereits wenige Tage nach der Vorstellung der neuen Softail Modelle im August 2017 konnte man für die Neulinge die passenden Halter anbieten. Inzwischen sogar in einer legalen Version mit ABE.

 

Text & Fotos: Peter Schulz

Sie haben Fragen, oder benötigen Support?

Kontaktieren Sie uns - wir senden Ihnen gerne weitere Infos über das Bike:

Fat Bob with Rick’s Fender Kits



Oder kontaktieren Sie uns per Telefon/E-Mail.

+49 (0) 7221 / 3939-0

Direktanfrage

[]
1 Step 1
Vor - & Nachname *
Telefon
Ihre Nachrichtmore details
0 /
Previous
Next