Schon im Serienzustand ein echtes Rocker-Bike, transformierte Rick´s Motorcycles die Street Bob in einen furiosen Straßen Teufel.
Nun ist es ja so, dass die “Street Bob” in der matten Sonderfarbe “Black Denim” zwar durchaus richtig geil aussieht. Aber mit einer Motorleistung von nominell 73 Serien-Pferde kann man heutzutage wirklich nicht den Teuflischen mimen. Deshalb ließ Rick seiner Street Bob bei Motorenmann Günter Sohn feuriges Leben einhauchen.

Der 1750er Torquemaster-KIT mit Stage1 Köpfen, das Ganze abgestimmt mit einem Power Commander, schickt jetzt bockstarke 120 Pferde ins Rennen. Mehr braucht kein Mensch. Wenn zwei Sätze weiter oben steht” ließ Rick seiner Street Bob..”, so ist das absolut wörtlich gemeint, den das hier gezeigte Exemplar ist tatsächlich Ricks eigenes Spielzeug, das er demnächst in die Dominikanische Republik verschicken wird, um in seiner Wahl-Urlaubsheimat etwas standesgemäßes zum Fahren zu haben.

Selbstredend ist an diesem Motorrad alles verbaut, was die rührige Firma aus Baden-Baden derzeit für den Verkaufsbestseller Street Bob anbieten kann. Am augenfälligsten sind sicherlich die Räder mit den dazugehörenden Bremsen. Es sind die einteiligen Schmiederäder in dem Old School Design namens ” Rodder”. Mit einem speziell entwickelten Dyna Blinkeranbau-KIT von Rick´s kann der 200er Hinterradreifen ohne weitere technische Modifikation eingebaut werden, quasi als “Bolt on-Austauschsatz”. Dazu gibt´s die optisch passenden Bremsscheiben und das entsprechende Pulley. Das Loch-Design der Rodder-Räder zieht sich geschickt über das gesamte Bike hin und macht es zusammen mit dem trendy mattschwarzen Lack unheimlich cool und gleichzeitig sportlich.

Eigene Wege ging Rick auch mit dem Lenker samt eigenen Risern. Die wunderschönen, gedrehten Edelstahl-Riser sind seit neustem im Programm des House of Custom. Es gibt sie in 20,30,40 und 50 Millimetern Höhe. Um den selbstgefertigten, eckig gehaltenen Apehanger möglichst frei von optisch störenden Leitungen halten zu können, entwickelten die CNC-Spezies auch mal eben noch eine hydraulische Kupplungsbestätigung für das neue 6-Gang Getriebe der Dynas.

So war man in der Lage, die jetzt verbaubare Hydraulikleitung am Kupplungsgriff mit 90 Grad Winkel in den Lenker verschwinden zu lassen. Den Lack, das schmucke Pinstriping und das teils hammerharte Airbrush erledigte der ebenfalls im House of Custom ansässige “Wild Air Hörby” in gewohnt perfekter Manier. Schade, dass dieses Bike bald nicht mehr auf unsere Straßen hier, sondern die in der Dominikanischen Republik verteufeln wird. Ist echt ein Mörder scharfer Bock. So Long, el Diablo…

Text: Heinrich Christmann
Fotos: Volker Rost

Sie haben Fragen, oder benötigen Support?

Kontaktieren Sie uns - wir senden Ihnen gerne weitere Infos über das Bike:

El Diablo



Oder kontaktieren Sie uns per Telefon/E-Mail.

+49 (0) 7221 / 3939-0

Direktanfrage

[]
1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder